Dozentin Leonie Pfennig

Sie erreichen Leonie Pfennig per E-Mail unter kontakt@nff-fachmakler.de oder telefonisch unter 030 21999912.

Persönliche Vorstellung

Ich bin Versicherungsmaklerin und Dozentin mit dem Spezialgebiet gesetzliche und private Pflegeversicherung.

Meine berufliche Karriere begann ich mit der Ausbildung zur Wirtschaftskauffrau. 1991 gründete ich mit 23 Jahren einen ambulanten Pflegedienst in Berlin und beschäftigte ca. 20 Mitarbeiter. Dazu gehörten eine Pflegedienstleitung und deren Stellvertretung, 3-jährig examiniertes Personal (Krankenschwestern/-pfleger, Altenpfleger/innen), Pflegehilfskräfte und Aushilfen. In dieser Zeit war ich unter anderem selbst in der Pflege tätig und habe viele Erfahrungen im Umgang mit den Patienten und auch Demenzkranken sammeln können. Außerdem war ich als Inhaberin des Pflegedienstes im Jahr 1995 maßgeblich bei der Umsetzung der neuen Richtlinien des Pflegeversicherungsgesetz SGB XI in die Pflegepraxis beteiligt. Hierfür arbeitete ich eng mit den zuständigen Pflegekassenverbänden zusammen. Um nach dem neuen Pflegeversicherungsgesetz SGB XI eine Zulassung der Pflegekassenverbände zu erhalten, musste jeder Pflegedienst einen Antrag stellen und diverse Mindestanforderungen und Auflagen erfüllen. Erst mit dieser Zulassung konnte der Pflegedienst die lt. SGB XI eingestuften Pflegebedürftigen betreuen und die erbrachten Leistungen abrechnen. Des Weiteren war ich in diesen Jahren ehrenamtlich im Vorstand eines privaten Pflegeverbandes tätig. Im Rahmen dieser Beschäftigung habe ich z.B. regelmäßig an Vertragsverhandlungen mit den Pflege- und Krankenkassenverbänden teilgenommen. Ende 2001 habe ich meinen Pflegedienst einem Partnerunternehmen der Pflegebranche, mit dem ich in den beiden Jahren zuvor bereits zusammengearbeitet hatte, übergeben.

Während der Arbeit in meinem Pflegedienst war ich, gemeinsam mit meinen Patienten und deren Angehörigen, an vielen Pflegeeinstufungen des MDK beteiligt. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Mit Hilfe dieser Berufserfahrung konnte ich bis Ende 2004 vielen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen hilfreich zur Seite stehen, wenn es darum ging, die passende Pflegestufe zu beantragen.

2003 – mit Mitte 30 – habe ich mein erworbenes, professionelles Wissen aus der Pflege genutzt, um mich beruflich weiter zu entwickeln. So entschloss ich mich, die Ausbildung zur Fachberaterin für Finanzdienstleistung (IHK) und danach zur Fachwirtin für Finanzberatung (IHK) zu absolvieren. 

2006 habe ich die Prüfungen bestanden. Seitdem bin ich erfolgreich als Versicherungsmaklerin tätig.

Das Besondere liegt auf der Hand: Dank meiner langjährigen praktischen Erfahrung im ambulanten Pflegebereich wurde mir klar, dass ich mich spezialisieren möchte und zwar auf die Privaten Pflegezusatzversicherungen. Ich habe schon früh erkannt, dass durch die steigenden Pflegekosten eine private Pflegezusatzversicherung unabdingbar sein wird, um für die finanzielle Absicherung im Pflegefall gerüstet zu sein. Mit meiner Beratung möchte ich meine Kunden aufklären und für entsprechende und auf den Einzelfall angepasste Absicherung sorgen. Ich betrachte die Bedingungswerke aus der Pflegepraxis heraus und ziehe Parallelen zum SGB XI. Das ist meine Spezialität.

SGB XI + Pflegepraxis + Versicherungsmaklerin

Ich führe seit über 10 Jahren Schulungen und Workshops zum Thema gesetzliche und private Pflegeversicherung durch. Meine Schulungskunden sind vor allem Versicherungsmakler wie auch Mitarbeiter von Versicherungsgesellschaften.
Durch meinen fairen und professionellen Umgang mit den Versicherungsgesellschaften konnte ich im Sinne der Kunden schon zahlreiche Verbesserungen hinsichtlich der Bedingungswerke erreichen.

Die Vermittlung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen runden den ganzen Bereich ab. Welche Auswirkungen eine nicht getroffene Vorsorge in diesem Bereich für die Pflegekunden bedeutet, habe ich sehr oft bei meiner Tätigkeit im Pflegedienst erfahren, z.B. wenn ein gesetzlich bestellter Betreuer eingesetzt werden musste. Hier kann man durch entsprechende Vollmachten vorbeugen.

Um meinen beruflichen Erfahrungsschatz der breiten Öffentlichkeit 
zugänglich machen zu können, habe ich gemeinsam mit meinem Mann, 
Thomas Kliem, das Sachbuch mit dem Titel „Wissenswertes zur 
Pflegeversicherung“ geschrieben. 
Im April 2012 erschien die erste Auflage, die 2. Auflage erfolgte im 
November 2013, die 3. Auflage im Mai 2015.

Seminarinhalte

Pflegeversicherungsgesetz SGB XI

  • kurze und prägnante Erläuterungen der gesetzlichen Leistungen
  • was genau muss man wirklich für die Kundenberatung wissen
  • welche Veränderungen gab es zum 01.01.2017
  • was bedeuten die Gesetzesänderungen für den Verkauf

Finanzielle Versorgungslücke

  • wie hoch sind die finanziellen Versorgungslücken ambulant und stationär
  • wie kommen die Lücken zustande
  • wie errechnet sich der Stundensatz eines Pflegedienstes
  • welche Veränderungen gab es bei den ambulanten Pflegekosten
  • welche Faustformel gibt es für die Höhe der Absicherung
  • welche Hilfsmittel zur Berechnung der finanziellen Versorgungslücken kann man verwenden (z.B. Statistiken)
  • sollte die heute prognostizierte Altersrente angerechnet werden

Unterschiede der Varianten der privaten Pflegezusatzversicherungen

  • Pflegetagegeld
  • Pflegekosten
  • Pflegerente
  • Pflege-Bahr (Förderpflege)

Leistungsmerkmale von Pflegezusatztarifen

  • welche sind wichtig und warum
  • wie sind die Mindestanforderungen, sortiert nach Prioritäten
  • Ziel ist es, die Vor- und Nachteile eines Tarifes selbst zu erkennen und einzuschätzen
  • welche Tücken gibt es und warum

Kann man Vergleichsrechner benutzen?

  • wo sind die Vor- und Nachteile eines Vergleichsrechners
  • welche kann man verwenden und warum
  • ich erstelle meine eigene Übersichts-Tabelle der privaten Pflegezusatztarife mit den wichtigsten Leistungsmerkmalen

Pflegerente und Pflegeoptionen

  • was ist eine Pflegerente
  • wie funktionieren die Pflegeoptionen bei Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherungen
  • reicht diese Pflegeabsicherung für den Kunden aus
  • was sind ADLs und worauf ist zu achten
  • welche Mitwirkungspflichten hat der Versicherungsnehmer

Vertriebliche Unterstützung

  • wie sieht eine optimale Kundenansprache aus
  • Zielgruppenbestimmung
  • gibt es Tarife ohne Gesundheitsprüfung
  • gibt es preiswerte Tarife
  • Crosselling-Ansätze
  • was sind Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten und wie kann man diese in der Kundenansprache einsetzen
  • wie kann man mit Einwänden und Ängsten der Kunden umgehen
  • wofür steht der Makler, gibt es ein Konzept

Dieser Part kann unterschiedlich in den Workshop eingebaut werden (je nach Wunsch):

  • am Schluss des Workshops gibt es ein paar Folien dazu (ca. 15-20 Minuten)
  • er kann am Nachmittag viel ausführlicher stattfinden (ca. 1-1,5 Std.)
  • er eignet sich gut, um diese Themen mit den Teilnehmern, z.B. in Gruppenarbeiten, gemeinsam zu erarbeiten, hier wird auch der Austausch unter den Teilnehmern geschätzt (2-3 Std.)

Es können gern jederzeit
Ideen, Wünsche und Vorschläge aufgenommen werden.

Methoden:

  • Powerpoint-Präsentation
  • Flipchart
  • Whiteboard
  • Pinnwand
  • Handouts

Termine

Januar 2018

Webinar auf profino mit der HALLESCHE Krankenversicherung: So verkauft man Pflege 2018

November 2017

Berlin

Oktober 2017

Seminarzentrum Schlüsshof: aruna-Akademie

Juni 2017

Leipzig bei vb-select

März 2017

München, Karlsruhe, Stuttgart mit der Württembergische Vertriebsdirektion Süd

Januar 2017

Berlin mit der HEK, der HALLESCHE Krankenversicherung und dem Volkswohl Bund

September 2016

Berlin mit dem Volkswohl Bund und der Deutschen Vorsorgedatenbank

April 2016

Seminarzentrum Schlüsshof: aruna-Akademie

Januar 2016

Berlin mit der HEK

Oktober 2015

Seminarzentrum Schlüsshof: aruna-Akademie

Juni 2015

Dresden

April 2015

Seminarzentrum Schlüsshof: aruna-Akademie

Publikationen

Referenzen

  • “Leonie Pfennig ist Spezialistin für Pflegeversicherung und gehört zum festen Stamm des Dozentenpools der aruna-Akademie. Sie führt regelmäßig Pflegeworkshops durch. Die Teilnehmer sind begeistert von ihrem fachlichen und praxisbezogenen Wissen rund um die gesetzliche und private Pflegeversicherung. Außerdem überzeugt sie durch ihre offene und ehrliche Art. Da sie auch Versicherungsmaklerin ist und Kunden berät, kann sie ihren Kollegen wertvolle Tipps geben, damit diese es leichter haben, das Pflegekonzept beim Kunden umzusetzen.”
    aruna-Akademie (2018)
  • “Vielen Dank für den grandiosen Pflege-Workshop und die Unterlagen. Also wirklich, das war einer besten Vorträge, die ich auf dem Versicherungssektor gehört habe und ich wünschte, es gäbe für andere Sparten, wo wir Vermittler arg in die Haftungsfallen tappen können (z.B. BU), ebensolche Referenten. Ich habe sehr froh bewegt die Veranstaltung an diesem Tag verlassen - dafür nochmals herzlichsten Dank! P.S.: Danke auch noch für den Hinweis bezüglich des Pflegedienstes wegen der halbjährlichen Beratung bei meiner Mutter, habe einen räumlich nahe gelegenen gegoogelt und es hat alles rechtzeitig geklappt.”
    Seminar-Teilnehmer (2017)
  • “Frau Leonie Pfennig überzeugt durch ihr sympathisches Auftreten. Dies in Verbindung mit ihrem Fachwissen, gerade im Bereich der Pflegeversicherung, machen Frau Pfennig zu einer Referentin, der man sehr gerne zuhört. Durch ihre eigene Vertriebserfahrung und den guten Bezug zur Vertriebspraxis werden ihre Vorträge keine theoretischen Monologe, sondern jeder kann sich wiederfinden und viel mitnehmen.”
    Württembergische Krankenversicherung (2017)
  • “Danke für dieses tolle Seminar. Es war fundiert und eine echte Punktlandung. Und es hat mir auch die Verunsicherung genommen. Ein unheimlicher Mehrwert. Vielen, vielen Dank auch für die Recherche und die Arbeit, die Sie sich gemacht und uns damit erspart haben. So müssten alle Seminare sein.”
    Seminar-Teilnehmer (2016)
  • “Das war sehr professionell! Da könnten sich viele Referenten und Trainer etwas abgucken! Die perfekte Verknüpfung von Theorie und Praxis!”
    Seminar-Teilnehmer (2016)
  • “… auch auf diesem Weg möchten wir uns zum Abschluss des Jahres noch einmal recht herzlich für die stets angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen bedanken! Insbesondere für Ihre Flexibilität und Zuverlässigkeit, die Sie im Rahmen der mehrfach durchgeführten Webinar-Reihen an den Tag gelegt haben. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass uns im Nachgang der durchgeführten Web-Seminare verschiedene Hinweise von Vertriebspartnern erreicht haben, die Sie für Ihre Fach-Kompetenz gelobt und hoch geschätzt haben. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch in der Zukunft erneut für gemeinsame Web-Seminare aber auch Präsenzworkshops mit Ihrem fachlichen Know-How zur Seite stehen würden.”
    HALLESCHE Krankenversicherung (2016)
  • “Das Seminar war vom Aufbau und der Durchführung sehr gut und ganz wichtig: gesellschaftsunabhängig!”
    Seminar-Teilnehmer (2015)
  • “… vielen Dank für das wirklich gelungene Seminar und die 2 schönen Tage mit super netten Kollegen und einer Top-Referentin! Hoffentlich klappt das jetzt mit der Umsetzung der PS auf die Straße besser – das ist auch bei uns der Knackpunkt. Wir haben noch die ganze Rückfahrt überlegt, wie wir das alles jetzt kürzer und kompakter umsetzen. Und da wir uns an die 72-Stunden-Regel halten, habe ich gleich gestern im ersten Gespräch damit angefangen – und siehe da, der Kunde ist neugierig! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht mit Dir – und ich habe gemerkt, dass mein „solides Grundwissen“ doch schon etwas mehr als „grund“ ist.”
    Seminar-Teilnehmer (2015)